Bei Depressionen: Sport statt Medikamente?

Liebe Leser*innen,

 

Sie möchten in Absprache mit Ihrem Arzt Ihre Medikamente reduzieren/absetzen? Sport kann eine Möglichkeit sein, um mindestens einen ähnlichen antidepressiven Effekt zu erzeugen, wie es Antidepressiva und Psychotherapien tun können (dies ist wissenschaftlich belegt). Während die langfristige Medikamenten-Einnahme für den Körper problematisch werden kann, hat regelmässiger Sport positive Folgen für Körper und Psyche.

 

Genug geredet? Genug Medikamente geschluckt?

Sie wollen Sport in Ihrem Alltag als wirkungsvolles Instrument einbauen, finden selbst gegenwärtig jedoch noch nicht den Antrieb dazu? Sehr gerne begleite ich Sie dabei, einen Einstieg zu finden, um das Instrument Sport langfristig selbständig nützen zu können, zum Wohle Ihrer körperlichen und psychischen Gesundheit. Kontakt

 

Freundliche Grüsse

Peter Naef